Der Eninger Ostergarten

Seit 1995 ist der Ostergarten vor der evangelischen Andreaskirche Eningen ein fester Bestandteil der Passions- und Osterzeit. Jeweils ab Palmsonntag ist der Ostergarten etwa drei Wochen lang zu besichtigen. Auf dem Gelände zwischen Andreasgemeindehaus und Andreaskirche werden die Stationen zur Leidens- und Ostergeschichte von Kindern, Jugendlichen mit Unterstützung von erwachsenen Mithelfern aufgebaut.

 

Im Laufe der Jahre ist der Ostergarten immer umfangreicher geworden. Derzeit gibt es 17 Stationen und ein besonders gestaltetes Hinweisschild.  

 

1.  Jesus wird im Jordan getauft
2.  Eine Frau sabt Jesus

3.  Einzug Jesu in Jerusalem

4.  Jesus wäscht seinen Jüngern die Füße

5.  Feier des letzten Passafestes,
     Stiftung des Heiligen Abendmahls

6.  Jesus betet im Garten Gethsemane

7.  Gefangennahme

8.  Verrat des Petrus

9.  Jesus vor Pilatus

10. Jesus bricht unter dem Kreuz zusammen

11. Kreuzigung auf Golgatha-Hügel

12. Auferstehung

13. Jesus erscheint Maria Magdalena

14. Gang nach Emmaus

15. Jesus erscheint am See Genezareth

16. Der gute Hirte

17. Ostersymbole Ei, Schmetterling)

  

Alle Szenen sind mit einer DIN A4 großen Tafel beschriftet, zu der eine kurze Erklärung gehört. Da der Ostergarten von vielen – auch Kirchenfremden – besucht wird, dient die Erklärung auch zu einer Vergegenwärtigung des Ostergeschehens.  Wir beginnen den Aufbau am Samstag vor Palmsonntag um 14 Uhr mit einer Hinführung im Gemeinderaum. Liturgische Gegenstände, die in der Passionsgeschichte verortet sind, Bilder und Symbole sowie Farbtücher und Lieder helfen, sich in den Ostergarten einzufühlen. Dann geht es in verschiedene Arbeitsgruppen. Nach rund zwei Stunden gibt es eine Pause, mit Hefezopf und Getränken. Ende ist gegen 17 Uhr.

 

Beim Aufbau gibt es folgende Arbeitsbereiche:

 

Aus Ytong-Steinen, die sich mit Hammer, Meißel, Feile und Schraubenzimmer leicht bearbeiten lassen, werden Gebäude und die Stadtmauer von Jerusalem hergestellt

 

Auch für die Gestaltung des leeren Grabes lässt sich der Ytong-Stein gut verwenden. Der ursprüngliche Rollstein zum Verschließen des Grabes wurde allerdings aus Holz gezimmert. Der Rollstein läuft in einer Holzrinne.  Bis zum Ostermorgen ist das Grab verschlossen und wird erst dann vor oder nach dem Familiengottesdienst geöffnet. Eine Dauerkerze wird entzündet.

 

Jedes Jahr müssen die die Stabfiguren für die verschiedenen Szenen kontrolliert werden, gegebenenfalls ausgebessert werden, ersetzt oder auch für neue Szenen ergänzt werden. Die Figuren werden aus einem bemalten Styroporkopf (ca. 7 cm Durchmesser), einem Holzstab, einem Drahtgestell mit Schaumgummi für die Körperform und Stoffresten angefertigt.

 

Auch das Herstellen von Zubehör, wie z.B. Schafe für die Herde, Fische für den See Genezareth, bemalte Tafeln für die Hintergründe, gehört zu einem weiteren Arbeitsbereich.

 

Ein Anliegen des Ostergartens ist, die Passions- und Ostergeschichte anschaulich zu machen. Zum einen für die Kinder und Jugendlichen, die die Szenen gestalten und aufstellen, zum anderen auch für alle Besucher.

 

Am Karfreitag bieten wir zur Sterbestunde Jesu einen gestalteten Kreuzweg  durch den Ostergarten an. Der Kreuzweg richtet sich besonders an Familien.

 

Wir beginnen in der Kirche. Dann gehen wir stationsweise durch den Ostergarten, mit Gesang, Lesung, Mazzenessen, Ablegen der Sorgensteine, und beschließen den Kreuzweg wieder in der Kirche. Hier werden Töpfchen mit Blumenzwiebeln, als Zeichen der Hoffnung, als Ausblick auf Ostern, verteilt. 

 

Elemente des Ostergartens werden außerdem im Familien-Gottesdienst am Ostersonntag aufgenommen.

 

So spannt sich der Bogen von Palmsonntag bis zum Osterfest und nimmt Kinder und die gesamte Gemeinde mit in die Karwoche und die Osterzeit.

 

 

 

Beginn

Aufbau

Aufbau

Jesus am See Genezareth

Taufe am Jordan

Eine Frau salbt Jesus

Einzug in Jerusalem

Jesus wäscht seinen Jüngern die Füße

Abendmahl

Jesus betet im Garten Gethsemane

Jesus wird gefangen genommen

Petrus am Feuer

Jesus vor Pilatus

Jesus wird gekreuzigt

Am Grab

Jesus ist auferstanden!

Jesus begegnet Maria Magdalena

Emmaus und der gute Hirte