Willkommen ...

© Ingrid Schaar

... auf den Internetseiten der evangelischen Kirchengemeinde Eningen unter Achalm. 

Wir grüßen Sie mit der Jahreslosung 2018:
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst (Offenbarung 21, 6).
 
Meldungen aus unserer Kirchengemeinde, wie zum Beispiel Berichte, finden Sie weiter unten.

Möchten Sie Ihre Gaben einsetzen?

Die evangelische Kirchengemeinde sucht eine Klavierspielerin / einen Klavierspieler für die Gottesdienste im Seniorenzentrum Frère Roger, jeweils am 1. und 3. Dienstag des Monats für die Liedbegleitung sowie Vor- und Nachspiel.

Auch der Dienst, der die Seniorinnen und Senioren in den Gottesdienstraum und zurück zur Station bringt, könnte eine Verstärkung brauchen, falls jemand mal ausfällt. Und für die Sonntagsgottesdienste im St. Elisabeth am 1. Sonntag des Monats um 11 Uhr wäre ein solcher Dienst ebenfalls schön.

Kontakt: Gemeindebüro, Telefon 8 11 83

Vorschau

Kleiner Terminüberblick  

Literaturkreis
Der Literaturkreis lädt ein, den Roman „Sieben Jahre“ von Peter Stamm mitzulesen.
Der Austausch darüber ist am Freitag, 19. Oktober um 19.30 Uhr im Andreasgemeindehaus. Gäste sind willkommen. Auskunft und Leitung bei Heidemarie Eckle.
 
Offener Abend der APIS: 70 Jahre Staat Israel
Ein Streifzug durch die Geschichte Israels zwischen Wundern und Wunden. Zu Gast ist Frank Clesle, Leiter des Werkes „Zedakah“, welches im Norden Israels zwei Häuser unterhält, in welchen Holocaust-Überlebende praktische Nächstenliebe durch Christen aus dem deutschsprachigen Raum erleben. Und das gemäß dem biblischen Auftrag: „Tröstet, tröstet mein Volk, spricht euer Gott.“
Herzliche Einladung zu diesem Abend am 21. Oktober um 19.30 Uhr in den Räumen unter der Andreaskirche.
 
Am Freitag, den 26. Oktober um 19.30 Uhr ist es wieder soweit:
Otto Astfalk und der Posaunenchor laden ins Andreasgemeindehaus ein zu einem Mundartabend auf schwäbisch: „Von dr Donau bis zom Necker“.
Wer gerne bei einem Viertele oder dergleichen durch Ottos Gedichte und Geschichten Neues erfahren und zwischendurch herzhaft lachen möchte, ist herzlich zu diesem Abend eingeladen.
Der Posaunenchor spielt dazu die passenden Weisen.

 
Großer Ökumenischer Seniorennachmittag
Am Sonntag, 4. November, findet dieses Jahr der Ökumenische Seniorennachmittag statt. Vom Rathaus werden alle Senioren ab 75 Jahren eingeladen. Auch wer keine Einladung bekommt, darf sich auf den Weg machen. Es wird ein buntes Programm mit dem Bürgermeister, Musik, Gesang, Bewirtung und einem komischen Frauenpaar geben (Zweierweg zu Dritt). Pfarrer Eißler und Pastoralreferentin Corinna Sehl wirken mit.
 
Hubertusmesse
Die Jagdhornbläser unter der Leitung von Martin Künstner spielen am 4. November um 19 Uhr die Hubertusmesse in der Andreaskirche Eningen. Dabei wird sogar Glockengeläut durch die Bläser dargestellt. Durch die Liturgie führt Pfarrer Johannes Eißler. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.
 
GLUT – Glaubens- und Lebensthemen
Nach einem erfreulichen Start im Oktober mit 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmern geht es am Dienstag, 6. November weiter. Pastor, Redner und Publizist David Roth wird ein Impulsreferat halten zum Thema „Wir sehen uns wieder. Für sich und andere Tod und Hoffnung erklären.“ Nach dem Vortrag bleibt genügend Zeit, um sich auszutauschen. Beginn ist um 19.30 Uhr im Andreasgemeindehaus.

 

Über den Kirchturm hinaus
 
Menschen und Themen mit Hubertus Primus
Am Dienstag, 23. Oktober, ist im 112. Zeitgespräch im Spitalhofsaal in Reutlingen der Alleinvorstand der Stiftung Warentest zu Gast. Beginn ist um 20 Uhr, der Kostenbeitrag beträgt 8 €. Vorverkauf im Katholischen Erwachsenenbildungswerk (KEB), Schulstr. 8, RT, Telefon 144 84 20, wwww.keb-rt.de 
Bernhard Bosold und Karl-Heinz Rauch sind die Gesprächspartner. Zur Sprache kommen u. A.:
Beeinflussung des Kaufverhaltens oder Information des Verbrauchers, seriöse und unseriöse Finanzprodukte sowie das Thema „Bio“ und „Fair Trade“.
 
Musical: Marta und Maria
Am Donnerstag, 25. Oktober, wird in der Freien Evangelischen Schule in Reutlingen (Königsträßle 27) das Musical: Marta und Maria – Zwei ungleiche Schwestern – aufgeführt. Beginn ist um 18.30 Uhr, Einlass ab 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
In einem mitreißenden und bewegenden Musical für die ganze Familie verwebt sich die biblische Geschichte mit alltäglichen Erlebnissen und Erfahrungen, die Kinder und Jugendliche heute machen. Veranstaltet wird es von den APIS Reutlingen und der Freien evangelischen Gemeinde Reutlingen. Der Text stammt von Alexander Lombardi, die Musik von Gregor Breier von „Wort des Lebens“ (www.wdl.de)

Männer treffen sich
Welches Klima hinterlassen wir unseren Kindern?
Donnerstag, 25. Oktober, 18 Uhr Haus der Familie, Pestalozzistraße 54. Reutlingen.Das simulationsbasierte Rollenspiel World Climate bieten Männern die Evangelische Bildung, die ESB Business School und die Evangelische Männerarbeit an. Damit können sie selbst die Herausforderungen internationaler Verhandlungen zu diesem Thema miterleben. „World Climate“ basiert auf dem entwickelten C-ROADS-Simulator, der auch bei den realen UN-Klimaverhandlungen genutzt wird.Die Leitung hat Dr. Florian Kapmeier von der ESB Business School, Begleitung: Frieder Leube. Außer dem Seminar gibt es Hinweise für die eigenständige Durchführung von „World Climate“.Anmeldung bis spätestens Montag, 15. Oktober, über das Haus der Familie.Die Gebühr von 10 Euro enthält einen kleinen Imbiss.

„Warum konnten wir dich nicht halten?“
Tage für Trauernde nach Suizid

Der „Arbeitskreis Leben Reutlingen/Tübingen e.V.“ bietet „Tage für Trauernde nach einem Suizid“ an. Sie finden von Donnerstag, 29. November bis Sonntag, 2. Dezember in der Tagungsstätte Kloster Kirchberg in Sulz statt. Die Sozialpädagogin Beatrie Ernst-Bader und Diplompädagogin Bettina Guhlmann halten das Seminar. Interessierte können sich im Berneuchener Haus – Kloster Kirchberg anmelden: Telefon 07454 / 883-0, E-Mail: Belegung@klosterkirchberg.de / www.klosterkirchberg.de.

 

Meldungen aus unserer Kirchengemeinde | zum Archiv rechts "alle" anklicken

13.10.18 KinderBibelTag ein Treffpunkt für viele Kinder

Vergangenen Samstag folgten zwischen 30 und 40 Kinder der Einladung, unter dem Motto „Treffpunkt Brunnen“ einen Tag miteinander zu erleben. Bei verschiedenen Aktionen wurden Aufgaben zum Thema Wasser gelöst, man konnte Geschichten vom Wasser und von Brunnen, die in der Bibel stehen, lauschen. Die...

mehr

05.10.18 Bericht vom Gemeindeausflug ins Lonetal

Der Reisebus ins Lonetal war mit 50 Personen bis auf den letzten Platz besetzt. Bei bestem Wetter fanden wir ein als Weltkulturerbe ausgezeichnetes Gelände vor mit Zelten, Tierskulpturen und einem nachgebildeten Mammut mit Kind. Das Mittagessen durfte man

sich nach Steinzeit-Manier an zwei schon...

mehr

Warum läuteten am Freitag die Glocken?

Zum ersten Mal in der Geschichte läuteten am Freitag, 21. September europaweit viele Glocken. Gleich 15 Minuten lang läutete auch in Eningen die größte Glocke der evangelischen Andreaskirche zum „Tag des Friedens“ der Vereinten Nationen. Auch von

der katholischen Kjrche war Geläut zu hören.100...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Seminar Blaubeuren saniert

    Das Evangelische Seminar Blaubeuren feiert den Abschluss einer beinahe elfjährigen Sanierung mit einem Gottesdienst und einem Festakt. Rund 13 Millionen Euro haben die Baumaßnahmen gekostet. In einem Festgottesdienst predigt der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July, beim anschließenden Festakt sprechen unter anderem die baden-württembergische Finanzministerin Edith Sitzmann sowie die Ulmer Prälatin Gabriele Wulz.

    mehr

  • Kirchen im Biosphärengebiet

    Es wurde fleißig gebuddelt und gepflanzt, gesägt und gehämmert in den sechs teilnehmenden Gemeinden des Projekts „Kirchen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb“. Am Samstag, 20. Oktober, erhält das Projekt die Auszeichnung der UN-Dekade „Biologische Vielfalt“.

    mehr

  • „Würden Sie einen Roboter taufen?“

    „Mensch oder Maschine: Wer programmiert hier wen?“, so lautete das Thema des 5. Evangelischen Medienkongresses in München. Die rund 300 Teilnehmenden beschäftigten sich von 16. bis 17. Oktober mit Themen wie Künstlicher Intelligenz (KI), sich ausbreitendem Hass und Parallelwelten im Netz.

    mehr