Willkommen ...

© Ingrid Schaar

... auf den Internetseiten der evangelischen Kirchengemeinde Eningen unter Achalm. 

Wir grüßen Sie mit der Jahreslosung 2019: Suche Frieden und jage ihm nach! (Psalm 34, 15).
 
Meldungen aus unserer Kirchengemeinde, wie zum Beispiel Berichte, finden Sie weiter unten.

Vorschau

Kleiner Terminüberblick

Das Evangelium für die Nationen unter uns
Haben Sie gewusst, dass über 40 Prozent der Reutlinger Bevölkerung einen Migrationshintergrund haben? Und dass Menschen aus 160 Ländern unter uns wohnen? Diesen Menschen aus allen Kontinenten und unterschiedlichen Kulturen und Religionen will Missionar Ivan Tadic von der DMG („Damit Menschen Gott begegnen“) die in Jesus Christus sichtbar gewordene Liebe Gottes verkündigen. Wie dieser Missionsdienst unter den unterschiedlichen Volksgruppen konkret geschieht, darüber berichtet er am Sonntag, 17. Februar im Offenen Abend in Eningen. Herr Tadic arbeitete zuvor in Kambodscha im Auftrag des Missionswerks „Christliche Fachkräfte International“ in der Ausbildung von Zahnärzten und Zahntechnikern sowie unter Studenten. Auch über diese Tätigkeiten wird Herr Tadic referieren.
Zu dem Abend in den Räumen der Andreaskirche, Hauptstraße 62, laden die Apis herzlich ein. Beginn ist 19.30 Uhr.
 
Ökumenische Bibelwoche
Vom 18. bis 20. Februar lädt die Eninger Ökumene zur ökumenischen Bibelwoche unter dem Motto „Glauben mit Paulus“ ein. Drei Abende über Abschnitte aus seinem Brief an die Philipper finden statt in der Kapelle des Seniorenzentrums St. Elisabeth, jeweils um 19.30 Uhr.
Montag, 18.2., Mit größter Ehre (Philipper 1,27-2,11): Pfarrer Roland Knäbler
Dienstag, 19.2., Mit Furcht und Zittern (Philipper 2,12-30): Pastor i. R. Armin Besserer
Mittwoch, 20.2., Mit neuen Werten (Philipper 3,1-16): Pfarrer Johannes Eißler
 
Lesefreude – Austausch
Ins Lese-Jahr 2019 starten die Lesefreude-Frauen mit dem Buch von Steffen Kern: „Mein Gott, Jesus! Seine Wunder bewegen die Welt“. Zum Inhalt: Aus Wasser wird Wein, ein Mann geht übers Meer, ein Toter wird lebendig. Jesus sorgte für Schlagzeilen. Doch wer ist dieser Jesus eigentlich? Steffen Kern lädt ein, Jesus anhand des Johannesevangeliums kennenzulernen und vom Wundern zum Staunen zu finden: „Mein Gott, Jesus!“ Das Buch ist 2015 erschienen. Bis zum Treffen am Mittwoch, 20. Februar, um 19.30 Uhr, wäre es schön, wenn die Teilnehmerinnen bis Seite 113 gelesen hätten. Viel LESEFREUDE! Wir freuen uns auf Sie Simone Funk und Regina Lück

Literaturkreis
Der Literaturkreis um Frau Eckle liest zurzeit den Roman des skandinavischen Autors Johan Bargum: „Nachsommer“. Er ist im Buchhandel als gebundenes Buch oder als eBook erhältlich. Der Austausch darüber ist am Freitag, dem 8. März, um 19.30 Uhr im Andreasgemeindehaus. Interessierte sind zum Mitlesen und Austauschen eingeladen.

Über den Kirchturm hinaus
 
„Fastenalternative:  Klimafasten
Elf Landeskirchen und drei katholische Diözesen rufen dazu auf, in der Fastenzeit – von Aschermittwoch bis Ostersonntag – an einer Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit teilzunehmen.
Unter dem Motto: So viel du brauchst… stellen sie sich in die christliche Tradition, die in der Zeit vor Ostern des Leidens gedenkt und bewusst Verzicht übt. Der Klimawandel gefährdet vielerorts die Lebensgrundlagen und verursacht Leiden. Sie laden alle ein, in 40 Tagen zu erproben, wie Sie klimafreundlicher leben können.
Informationen und Materialien finden Sie unter www.klimafasten.de – und in den Kirchen - Karten und Broschüren für die sieben Wochen.
 
“Bin ich der, der ich sein will?
Männervesper am Mittwoch, 6. März, in Oferdingen

„Irgendwann, meistens in der zweiten Lebenshälfte, wollen die Menschen jene Dinge tun, zu denen es sie wirklich hinzieht. Sie wollen ihren inneren Auftrag erfüllen und ihren Lebenstraum, ihre Visionen umsetzen“, sagt der Psychologe und Laufbahnberater Bruno Kunz aus der Schweiz. Auf diesem Weg hat auch Diakon und Sozialpädagoge Jürgen Rist spannende Entdeckungen gemacht, auf dem er Qualifizierter Pilgerbegleiter wurde.
Er lädt am 6. März zum Männervesper um 19 Uhr ins evangelische Gemeindehaus nach Ohmenhausen ein, um über dieses Thema zu sprechen und mit den Teilnehmern zu diskutieren. Eine Rückmeldung erleichtert die Planung des Vespers. Telefon (071 21) 57 81 27; juergen.rist@kirche-reutlingen.de.

 

 

Meldungen aus unserer Kirchengemeinde | zum Archiv rechts "alle" anklicken

Religionsfreiheit und Integration

Auszugsweiser Bericht vom Offenen Abend mit Yassir Eric

Im Offenen Abend Ende Januar nahmen über 30 Personen die Gelegenheit wahr, Yassir Eric zu hören. Der Referent und Buchautor wuchs strenggläubig in einem islamischen Land auf und gilt daher als Kenner des Islam.

Zur Frage: „Gehört der Islam zu...

mehr

02.02.19 Erster Neuland-Gottesdienst gut besucht

Der erste Neuland-Gottesdienst am vergangenen Sonntag um 11 Uhr hat etwa 130 Besucherinnen und Besucher angezogen. Im Anspiel ging es um Geschenke, die man mit der Taufe bekommt. Zum Motto „Mit allen Wassern gewaschen“ predigte Pfarrerin Lück.

Der Ausdruck komme aus der Seemannssprache und...

mehr

24.01.19 Ehrungen

Im Rahmen des gut besuchten Mitarbeiterabends am 18. Februar wurden Martina Gann und Katrin Geiger für 20 Jahre Mitarbeit geehrt. Für zehn Jahre ehrenamtliche Mitarbeit wurden geehrt: Beate Bader, Heidi Brodd, Thomas Büttner, Tanja Koch, Yvonne Knauer, Gabi Rall (Leitung Posaunenchor) und Dr....

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 17.02.19 | Happy Birthday Landessynode

    Die württembergische Landessynode wird 150 Jahre alt. Ein Grund zum Feiern. Am Sonntag, 17. Februar, wird dieser Geburtstag unter anderem mit einem Festgottesdienst in der Stuttgarter Stiftskirche gefeiert. Erste Gratulantinnen und Gratulanten haben sich bereits gemeldet.

    mehr

  • 17.02.19 | „Lebendige Demokratie“

    Am 18. Februar 1869 tagte die Landessynode in Württemberg erstmals, damals in der Stuttgarter Schlosskirche. Das Kirchenvolk hatte sich letztlich durchgesetzt mit seiner Forderung, angemessen gegenüber der Kirchenleitung repräsentiert zu sein. Doch wie verstehen die derzeit gewählten Synodale ihre Aufgabe heute? Hier ihre Stimmen.

    mehr

  • 17.02.19 | „Kommunikativ, offen, fair und transparent“

    Am 18. Februar 1869 tagte die Landessynode in Württemberg erstmals, damals in der Stuttgarter Schlosskirche. Das Kirchenvolk hatte sich letztlich durchgesetzt mit seiner Forderung, angemessen gegenüber der Kirchenleitung repräsentiert zu sein. Doch wie verstehen die derzeit gewählten Synodale ihre Aufgabe heute? Hier ihre Stimmen.

    mehr