Willkommen ...

© Ingrid Schaar

... auf den Internetseiten der evangelischen Kirchengemeinde Eningen unter Achalm. 

Wir grüßen Sie mit der Jahreslosung 2019: Suche Frieden und jage ihm nach! (Psalm 34, 15).
 
Meldungen aus unserer Kirchengemeinde, wie zum Beispiel Berichte, finden Sie weiter unten.

Nachfolgerin bzw. Nachfolger für Frau Jantz gesucht

Vorschau

Kleiner Terminüberblick

Die Bibel im Koran
Vortrag von Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel

Karl-Josef Kuschel, ausgewiesener Spezialist für den interreligiösen Dialog, spricht am Dienstag, 26. März, 20 Uhr zum Thema „Die Bibel im Koran“. Der Vortrag im Andreasgemeindehaus gehört in die Reihe der Vorträge, die einmal im Jahr von der Eninger Ökumene verantwortet werden. Es sprachen hier schon unter anderem Anselm Grün, Dietrich Grönemeyer und verschiedene ehemalige Bischöfe. Viele Christen und Nichtmuslime finden nur schwer Zugang zum Koran und sehen diesen Text in Widerspruch zur Bibel. Selbst Christen, die um einen interreligiösen Dialog bemüht sind, erschließt sich der Koran häufig nicht. „Ein Blick in die Geschichte zeigt denn auch, dass man die Heiligen Schriften jahrhundertelang nicht miteinander, sondern gegeneinander gelesen hat“, sagt Professor Dr. Karl-Josef Kuschel. Er ist der Meinung, dass die Lektüre des Koran zum besseren gegenseitigen Verständnis der Religionen beitragen kann. Die Gründe dafür erklärt er in seinem Buch „Die Bibel im Koran“, aus dem er am Dienstag, 26. März im Andreasgemeindehaus, Hauptstraße 66 liest und referiert.
Karl-Josef Kuschel war von 1995 bis 2013 Professor und Akademischer Direktor für Theologie der Kultur und des interreligiösen Dialogs an der Katholisch-Theologischen Fakultät sowie stellvertretender Direktor des Institus für ökumenische und interreligiöse Forschung an der Universität Tübingen. Hans Küng gründete 1995 die Stiftung Weltethos und Kuschel wurde damals Vizepräsident und blieb es 14 Jahre lang.

Der Eintritt ist frei – um einen Kostenbeitrag wird gebeten.
 

Über den Kirchturm hinaus

Weltbewusst durch Reutlingen
Bei einem „weltbewussten Stadtrundgang“ am Samstag, 23. März, 13 Uhr, geht es im Spitalhof-Innenhof los zu einer Entdeckungsreise durch Reutlingen: Woher kommen die T-Shirts, das Fleisch, das Holz für unser Papier und anderes, was wir hier in den Läden kaufen können? Auf unterhaltsame Weise erfahren Interessierte an verschiedenen Orten der Innenstadt, was unser Einkaufsverhalten mit ökologischen und sozialen Missständen in anderen Regionen der Welt zu tun hat und wie wir durch bewussten Konsum positiv Einfluss nehmen können. Die Leitung hat Bärbel Haug. Der Rundgang endet nach 90 Minuten im Weltladen, Rathausstraße 10.
Veranstalter: Reutlinger Weltbewusst-Gruppe in Kooperation mit dem Eine-Welt-Verein Reutlingen e.V. und der Evangelischen Bildung.


Evangelische Landessynode in Stuttgart
Von Donnerstag, 21. März bis Samstag, 23. März 2019, findet die Frühjahrstagung der Landessynode in Stuttgart im Hospitalhof statt. Die Tagung wird mit einem Gottesdienst um 9 Uhr in der Hospitalkirche eröffnet, zu dem Sie ebenso herzlich eingeladen sind, wie zu den öffentlichen Beratungen von Donnerstag bis zum Samstag. Am Donnerstag stehen der Bericht des Landesbischofs und die Aussprache darüber im Mittelpunkt, am Freitag die Beratungen zum 1. Nachtragshaushalt 2019 und die Aktuelle Stunde. Am Samstag verschiedene Berichte zu Anträgen aus dem Ausschuss für Kirche, Gesellschaft und Öffentlichkeit sowie einen Bericht des Beauftragten bei Landtag und Landesregierung.“
Über die genaue Tagesordnung und den Ablauf der Tagung können Sie sich auch im Internet unter http://www.elk-wue.de/landeskirche/landessynode/ informieren. Je nach Verlauf der Sitzungen kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen.
 
Angebote für Pilgerinnen und Pilger
Der Arbeitskreis Pilgern der landeskirchlichen Stelle „Kirche in Freizeit und Tourismus“ hat verschiedene Angebote für Pilgerinnen und Pilger entwickelt.
Pilgern am Sonntag den Sonntag einmal anders be-gehen
Dabei kann man eine Sonntags-Oase im Alltag erleben, Kirchen am Wegesrand wahrnehmen und kennenlernen, sich von geistlichen Impulsen begleiten lassen, gemeinsam mit anderen unterwegs sein, offen sein für die Erfahrung unterwegs, Pilgern kennenlernen
Pilgerbegleiterinnen und Pilgerbegleiter gestalten spirituelle Wegimpulse und regen an Besinnungsstationen zum Nachdenken über Gott und die Welt an.
An acht Sonntagen von März bis Oktober wird an jedem 1. Sonntag im Monat eine Etappe eines fortlaufenden Weges be-gangen. Am 7. April beginnt der Weg um 9.20 Uhr in der evangelischen Kirche in Lauterburg mit dem Gottesdienst und führt nach Bargau (10 km), am nächsten Pilgertag am 5. Mai von Bargau nach Rechberg – von dort nach Eislingen, nach Jebenhausen, nach Notzingen, nach Frickenhausen und Neckartailfingen. Die Strecken sind 10 bis 15 km lang und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
 
Pilgern in Lebensübergängen
z. B. Pilgern zur Neuorientierung in der Lebensmitte, für Frauen und Männer extra.
www.missionarische-dienste.de/Gemeinde unterwegs
Auch eine 3-monatige Ausbildung zum Pilgerbegleiter ist dabei.
Faltblätter dazu finden Sie in Kirchen und evangelischen Gemeindehäusern. Oder bestellen Sie sie bei: Jürgen Rist
E-Mail: juergen.ristdontospamme@gowaway.elk-wue.de, Telefon: 0711 45804-97
Veranstalter:
Kirche in Freizeit und Tourismus, Grüninger Str. 25, 70599 Stuttgart-Birkach,
www.missionarisch-dienste.de/veranstaltungen.

 

 

 

Meldungen aus unserer Kirchengemeinde | zum Archiv rechts "alle" anklicken

22.03.19 Ökumenische Kirchengemeinderatssitzung

Die Mitglieder der Kirchengemeinderatsgremien der evangelischen, der katholischen und der evangelisch-methodistischen Kirche tagten gemeinsam am 13. März im Andreasgemeindehaus. Unter anderem ging es um die künftige Zusammenarbeit mit der Neuapostolischen Kirche. Pastor i.R. Armin Besserer, früherer...

mehr

22.03.19 Minigottesdienst bei den Ziegen

Das freundliche Sonntagmorgenwetter hat eingeladen, den Minigottesdienst am 17. März im Grünen, statt – wie geplant – im Heulager zu feiern. Auf dem Kletterbaum der stallnahen Ziegenweide haben wir Platz genommen und uns mit den vertrauten Ritualen wie Glocke läuten, Begrüßungslied und Gebet...

mehr

18.03.19 Minigottesdienst im Grünen am 17. März

Das freundliche Sonntagmorgenwetter hat eingeladen, den Minigottesdienst im Grünen, statt im Heulager, zu feiern. Auf dem Kletterbaum der stallnahen Ziegenweide haben wir Platz genommen und uns mit den vertrauten Ritualen wie Glocke läuten, Begrüßunglied und Gebet eingestimmt. Die "Predigt" mit dem...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 22.03.19 | „Es geht um uns“

    Am 22. März hat die Württembergische Evangelische Landessynode über die junge politische Bewegung „Fridays for Future“ debattiert. Außerdem hat sie den ersten Nachtrag 2019 beschlossen. Bereits am Donnerstagabend haben sich die Synodalen mit einer Autobahnkirche an der Raststätte Sindelfinger Wald sowie einem neuen Dienstgebäude für den Evangelischen Oberkirchenrat beschäftigt.

    mehr

  • 21.03.19 | Für ein Europa der Menschenwürde

    Die Gründung zweier europäischer Synoden fordert Landesbischof Frank Otfried July. In der einen sollen Vertreter evangelischer Kirchen zusammenkommen, in der anderen Delegierte aus allen Kirchen Europas, sagte der Bischof 21. März in Stuttgart in seinem Bericht vor der württembergischen Landessynode.

    mehr

  • 21.03.19 | Hilfe für Mosambik

    Die Diakonie Katastrophenhilfe hat nach dem Zyklon „Idai“ in Mosambik zu Spenden für die Opfer aufgerufen. Das Hilfswerk hat nach eigenen Angaben 100.000 Euro für Soforthilfemaßnahmen zur Verfügung gestellt.

    mehr