Willkommen ...

... auf den Internetseiten der evangelischen Kirchengemeinde Eningen unter Achalm. 

Wir grüßen Sie mit der Jahreslosung 2020: Ich glaube; hilf meinem Unglauben! (Markus 9, 24)

 
 
Meldungen aus unserer Kirchengemeinde, wie zum Beispiel Berichte, finden Sie weiter unten.

Ingrid Schaar bleibt Vorsitzende des Kirchengemeinderats

Bei seiner konstituierenden Sitzung am vergangenen Mittwoch hat der neugewählte Kirchengemeinderat der evangelischen Kirchengemeinde Ingrid Schaar zur ersten Vorsitzenden gewählt. Die „Stimmenkönigin“ ist seit 1989 Mitglied des Kirchengemeinderats und war schon in der zurückliegenden Legislaturperiode gewählte Vorsitzende gewesen. „Mir ist eine ´Kultur des Miteinanders´ wichtig, in dem die Interessen und Bedürfnisse von Menschen aller Generationen, mit unterschiedlichen Lebensentwürfen und verschiedenen Zugängen zum Glauben wahrgenommen und respektiert werden“, sagt die in ihrem Amt bestätigte Vorsitzende.
Neben Ingrid Schaar gehören Monika Braun, Marius Dupski, Bernd Friemelt-Moll, Oliver Göder, Renate Lossau,
Tanja Morgenstern, Silvia Rall und Heidi Zieske dem Leitungsgremium der evangelischen Kirchengemeinde an. Pfarrer Johannes Eißler, Pfarrerin Regina Lück und Kirchenpflegerin Tina Reymann sind kraft Amtes Mitglied im Kirchengemeinderat. Der Kirchengemeinderat tagt monatlich und ist neben Finanz-, Bau- und Personalfragen verantwortlich für die Schwerpunktsetzungen in der Gemeindearbeit.

Die GLUT ist wieder entfacht

In der Regel an jedem ersten Dienstag im Monat wird über GLaubens- und LebensThemen referiert und diskutiert. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr im Andreasgemeindehaus. Herzliche Einladung an alle Interessierten.
Zum Flyer,...

Vorschau - kleiner Terminüberblick

Literaturkreis
Der Literaturkreis lädt ein, den Roman „Marie de Brebis“ von Christian Signol zu lesen. Am Freitag, 17. Januar trifft sich der Literaturkreis um 19.30 Uhr im Andreasgemeindehaus zum Austausch.
Nähere Auskunft unter Telefon 8 12 16.

Mitarbeiterabend
Als Dankeschön für ihr Engagement das ganze Jahr über lädt die Kirchengemeinde ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einem vergnüglichen und kulinarischen Abend ins Andreasgemeindehaus ein. Am Freitag, 24. Januar um 18.30 Uhr erwartet ein leckeres Buffett und das Kirchenkabarett „Die Vorletzten“ die ehrenamtlich Mitarbeitenden.
 
Neuland-Gottesdienst
Der erste Neulandgottesdienst im neuen Jahr findet am Sonntag, 26. Januar um 11 Uhr in der Andreaskirche statt. Im Anschluss gibt es ein gemeinsames Mittagessen. Eine Anmeldung zum Mittagessen ist erwünscht: Gemeindebüro Telefon 8 11 83 oder per Mail gemeindebuero.eningendontospamme@gowaway.elkw.de.

LAKI-PopChor & Ökumenischer Projektchor
Unter dem Motto „We are …“ (Wir sind … gemeinsam unterwegs, begeistert, dankbar, gesegnet, verbunden durch unseren Gott!) bietet der Landeskirchliche Pop-Chor auf seiner Tour 2020 Songs, Balladen und groovige Gospels. Mal ausgelassen, mal ergreifend st die Stimmung, die der Chor mit seiner ansteckenden Präsenz ins Publikum bringt. Unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Hans-Martin Sauter hat sich der Chor seit über 25 Jahren in der christlichen Popmusik-Szene deutschlandweit erfolgreich etabliert. Die Live- Band wird geleitet von Pianist und Arrangeur Hans-Joachim Eißler.
Sonntag, 9. Februar 2020, 19 Uhr in der Andreraskirche
Vorverkauf (Lieblingsstück, Eningen; Philadelphia-Buchhandlung Fuhr, Reutlingen)
12 € / 9 € ermäßigt, 28 € Familienkarte (mit Kindern unter 18 Jahren)
Abendkasse 14 € / 11 € ermäßigt, 30 € Familienkarte
 
 
Über den Kirchturm hinaus  

Vesperkirche vom 12. Januar bis 9. Februar geöffnet
Vier Wochen lang sind Menschen jeden Alters, insbesondere diejenigen mit einem „schmalen Geldbeutel“, willkommen geheißen. Die Vesperkirche ist ein Ort guter Gemeinschaft. Hier nährt nicht nur eine warme und schmackhafte Mahlzeit, hier gibt es Nahrung für die Seele: Menschliche Wärme, Freundlichkeit und Respekt.
Die Reutlinger Vesperkirche in der Nikolaikirche in der unteren Wilhelmstraße in Reutlingen ist täglich von 11 Uhr bis 14.30 Uhr (auch am Samstag und Sonntag) geöffnet. Mittagessen gibt es von 11 Uhr bis 13.30 Uhr, inklusive Getränke und einem Vesperpaket.

 

Engagierte für bürgerschaftliches Engagement gesucht

Bürgerschaftliches Engagement soll in Eningen gefördert und neu gebündelt werden. Es werden Frauen und Männer gesucht, die sich hier einbringen wollen. Dass es Nachfrage nach gemeinschaftlichen Unternehmungen und Interesse am gesellschaftlichen Engagement gibt, hat eine öffentliche Befragung im April 2019 ergeben. Genannt wurden unter anderem „Gemeinsam Sonntage organisieren“, „Kindern bei den Schularbeiten helfen“, „Hilfe beim Umgang mit Computer und Smartphone“ und „Reparatur-Café“.
Außerdem könnten Ruheständler als Mentoren für Berufseinsteiger wertvolle Hilfe leisten.
Weitere Ideen, die nachbarschaftliches und bürgerschaftliches Miteinander stärken könnten, sind willkommen.
Vorläufig sammelt Rathaus-Mitarbeiterin Ute Petrick entsprechende Rückmeldungen aus der Bevölkerung, Telefon 892-1220; E-Mail: ute.petrickdontospamme@gowaway.eningen.de. Baldmöglichst soll eine Koordinations- und Anlaufstelle für bürgerschaftliches Engagement in Eningen geschaffen werden. Dafür wird eine Person gesucht, die zunächst ehrenamtlich, später auf 450-Euro-Basis, die Fäden in die Hand nimmt. Denkbar ist auch, dass sich zwei Personen diese Aufgabe teilen.
 
Ein etwa 15-köpfiger Initiativkreis engagierter Eninger – unter anderem mit Vertreterinnen und Vertretern aus dem Gemeinderat, von den Kirchen, den beiden Seniorenzentren und der Asylarbeit, begleitet das Projekt. Dazu wurden auch Anregungen vom Reutlinger Projekt „lebenswert“, vom Pfullinger Bürgertreff und vom „Fleggatreff“ in Ohmenhausen aufgenommen. Außerdem wurden ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des 2018 beendeten „Freiwilligen Engagements Eningen“ (FEE) hinzugezogen.
Interessierte sind herzlich eingeladen zum nächsten Treffen des Arbeitskreises Bürgerschaftliches Engagement Eningen am Mittwoch, 22. Januar, 18 Uhr, im Seniorenzentrum St. Elisabeth,  Schillerstraße 60.

Meldungen aus unserer Kirchengemeinde | zum Archiv rechts "alle" anklicken

10.01.20 Neuer Kirchengemeinderat ins Amt eingeführt

Beim Gottesdienst zu Epiphanias wurde der neu gewählte Kirchengemeinderat in sein Amt eingeführt und die neu ins Amt gewählten (Monika Braun, Gregor Dupski und Renate Lossau) verpflichtet. Pfarrer Eißler dankte den aus dem Amt ausgeschiedenen Frank Sautter, Dr. Christoph Ruf und Iris Weinmann für...

mehr

12.12.19 Rückblick: Brot für die Welt-Sonntag

Mit einem Neulandgottesdienst, der sich mit dem Thema Gerechtigkeit befasste, begann vergangenen Sonntag der traditionelle „Brot für die Welt“-Sonntag. Zahlreiche Gäste ließen sich anschließend die vom bewährten Team um Heidi Zieske hergestellten Maultaschen schmecken. Der Erlös des Essens kommt der...

mehr

24.10.19 Minigottesdienst am vergangenen Sonntag

Im Minigottesdienst haben sieben Kinder und deren Begleiter die Geschichte einer Mäusefamilie gesehen und gehört. In dem Buch wird erzählt, wie fleißig die Mäuse einen Vorrat an Nüssen, Mais, Getreidekörner und Stroh für die kalte Winterzeit anlegen. Nur der Frederik hilft nicht mit, er sammelt in...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 18.01.20 | Sabine Foth soll Präsidentin werden

    Bad Boll/Stuttgart. Die bei der Kirchenwahl im Dezember gewählten Synodalen haben die konstituierende Sitzung der Landessynode am 15. Februar vorbereitet. Bei ihrer Klausurtagung in Bad Boll nominierten sie am Samstag, 18. Januar, die Kandidatinnen und Kandidaten für das Präsidium sowie die Synoden-Ausschüsse. Sabine Foth soll Präsidentin werden.

    mehr

  • 17.01.20 | Neuer Oberkirchenrat ernannt

    Der Jurist Christian Schuler rückt zum 1. März als Oberkirchenrat in die Leitung der Landeskirche auf. Bislang ist er Referatsleiter für Planungs- und Strukturfragen sowie Organisationsrecht. In dieser Eigenschaft war er zuletzt am 1. Dezember Wahlleiter bei der württembergischen Kirchenwahl.

    mehr

  • 16.01.20 | Boom bei Motorradgottesdiensten

    Motorradgottesdienste erreichen viele Menschen, die keiner Kirche angehören. Das ist die Beobachtung des bayerischen lutherischen Pfarrers Frank Witzel. Viele entdecken auch in einer Lebenskrise das Motorradfahren neu, sagte Witzel am Donnerstag in Stuttgart.

    mehr