Willkommen ...

© Ingrid Schaar

... auf den Internetseiten der evangelischen Kirchengemeinde Eningen unter Achalm. 

Wir grüßen Sie mit der Jahreslosung 2020: Ich glaube; hilf meinem Unglauben! (Markus 9, 24)

 

Meldungen aus unserer Kirchengemeinde, wie zum Beispiel Berichte, finden Sie weiter unten.

 

 

Andreaskirche tägl. 10-18 Uhr geöffnet - Andreasgemeindehaus geschlossen

Andreaskirche geöffnet
Derzeit ist es uns nicht erlaubt, Gottesdienste in der großen Gemeinschaft zu feiern. Es ist aber durchaus möglich, allein die Stille und Andacht in der Andreaskirche zu suchen. Sie können dort zur Ruhe kommen und für sich und für andere beten. Für das persönliche Gebet und als Raum der Stille ist die Andreaskirche jetzt aber täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.
Gerade jetzt sind Beterinnen und Beter gefragt. Hans von Keler, Landesbischof in den 80er Jahren, sagte einmal: „Das Gebet ersetzt keine Tat, aber es ist eine Tat, die durch nichts ersetzt werden kann.“ In der Andreaskirche finden Sie eine ausgedruckte Andacht oder Predigt sowie Gesangbücher und Bibeln.
 
Bis einschließlich 14. Juni werden wir nach heutigem Stand keine Gottesdienste und Andachten feiern können. Als kleinen Ersatz bieten wir Ihnen die Lesepredigt per Post:
Für jeden Sonn- und Feiertag werden wir eine Andacht bzw. Predigt verfassen und Sie Ihnen gern zum Lesen geben. Sie können die ausgelegten Predigten in der Kirche mitnehmen, auf unserer Homepage herunterladen oder auch per Post zugestellt bekommen.
Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro, wenn Sie die wöchentliche Predigt zugeschickt bekommen möchten, Telefon 8 11 83

Das Andreasgemeindehaus und das Gemeindebüro bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen. Gruppen, Kreise, Chorproben und Konzerte werden ausgesetzt. Aufgrund der aktuellen Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus sind unsere haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angehalten, von Besuchen bei den Jubilaren abzusehen. In der nächsten Zeit werden die Geburtstagskarten und ein kleines Büchle in die Briefkästen eingeworfen. Auch Krankenbesuche sind in aller Regel nicht möglich.

Das alles sind Entscheidungen, die uns nicht leichtfallen, jetzt aber angemessen erscheinen. Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen.

Unser Landesbischof schreibt: „Von Gottes Zusage getragen, reagieren Christinnen und Christen auf die Herausforderungen ihrer Zeit nicht in ängstlicher Hysterie, vielmehr durch ein besonnenes und beherztes Handeln zugunsten des Wohls aller unserer Nächsten. In dieser Verantwortung füreinander tragen wir das Unsere dazu bei, dass die Ausbreitung des Virus verlangsamt wird. So können insbesondere Ältere und Schwächere vor Ansteckung geschützt und Betroffene auch weiterhin medizinisch versorgt werden. Wozu wir als Christinnen und Christen jetzt besonders gerufen sind, ist das Gebet: für erkrankte Menschen und ihre Angehörigen, für Pflegekräfte und Ärztinnen und Ärzte, deren Kraft Grenzen hat, für alle, die sich sorgen.“
Herzliche Grüße – bleiben Sie behütet!

Vorschau - kleiner Terminüberblick

Neue Ausgabe des Gemeindebriefes ab 8. April

Vierteljährlich wird allen evangelischen Kirchenmitgliedern der Gemeindebrief, eine 16-seitige Broschüre, zugestellt. Über 50 Ehrenamtliche tragen ihn in ganz Eningen aus.

Dafür an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!

Die derzeitige Coronakrise wirbelt alles durcheinander. Auch den Erscheinungstermin der aktuellen Ausgabe. Da zum Zeitpunkt der geplanten Drucklegung noch alle kommenden Termine in der Schwebe waren, hat sich das Redaktionsteam zugunsten einer höheren Aktualität auf einen späteren Erscheinungszeitpunkt des Gemeindebriefes verständigt.

Das bedeutet für die Austrägerinnen und Austräger: Der geplante Abholungstermin der Gemeindebriefe am 31. März verschiebt sich auf Mittwoch, 8. April. Ab 16 Uhr liegen die Gemeindebriefe für die Austrägerinnen und Austräger vor dem Gemeindebüro in der Schwanenstr. 9 zur Abholung bereit.

Meldungen aus unserer Kirchengemeinde | zum Archiv rechts "alle" anklicken

Das Weizenkorn muss sterben

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht (Johannes 12.24).

Was für ein herausfordernder Wochenspruch! Jesus sagt diesen Satz und hat dabei schon den Tod in Jerusalem im Blick. Er sieht seinen Weg als unausweichlich an....

mehr

09.03.20 Bibel im Gespräch

Überwältigt waren Beate Pflüger und Regina Lück über das große Interesse am neuen ökumenischen Bibelkreis. Bibel im Gespräch – abgekürzt heißt das: BiG. Darüber hinaus ist das Wort „big“ englisch und heißt übersetzt: groß. Ja, diese Erfahrung durften wir am vergangenen Montag machen: unser Gott ist...

mehr

25.02.20 Ereignisreicher Sonntag

Den 10-Uhr-Gottesdienst in der Andreaskirche am 16. Februar gestaltete das Vokalensemble „Voicing“ mit. „Minis“ und Kinderkirche waren – wie meistens am dritten Sonntag im Monat – am Anfang mit dabei, um dann mit einem eigenen Programm in den Räumen unter der Andreaskirche fortzufahren.

Am...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 02.04.20 | Corona: Neue Regeln bei Bestattungen

    Das baden-württembergische Kultusministerium hat neue Bestimmungen zu Bestattungen während der Corona-Krise erlassen. Galt bislang eine starre Höchstgrenze von zehn Teilnehmern, ist die Regelung nun flexibler.

    mehr

  • 02.04.20 | Diakonie: Mehr Hilfe für sozial Schwache!

    Der Chef der württembergischen Diakonie, Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, hat Gesellschaft und Politik in der Corona-Krise zu mehr Solidarität mit sozial Schwachen aufgefordert. Hartz-IV-Empfänger würden derzeit „einfach vergessen“, kritisierte Kaufmann.

    mehr

  • 02.04.20 | Live aus Pfullingen: Gottesdienst zum Palmsonntag

    Aus der gotischen Martinskirche Pfullingen überträgt der Deutschlandfunk (DLF) am Palmsonntag, 5. April, live einen Gottesdienst. Beginn ist um 10.05 Uhr.

    mehr