Rückblick auf den Minigottesdienst an Erntedank

Nach einem gemeinsamen Beginn mit den Kindern der Kinderkirche ging es in unserem Raum in kleiner Runde weiter. Anhand eines aufgemalten Apfelbaumes haben wir überlegt, was ein solcher braucht, um Blüten, Blätter und Äpfel wachsen zu lassen: Kraft aus der Erde und der Sonne, Wasser und Bienen. Unsere Blüten aus Papier, die aufgehen, wenn man sie ins Wasser legt, haben unterschiedlich lange gebraucht, um sich zu öffnen. Bei den langsamen brauchten wir ganz schön viel Geduld, die anderen waren fast schneller als man gucken konnte. Mit Blättern und Äpfeln war aus dem kahlen Baum ein übervoller, erntereifer Apfelbaum entstanden. Nach einem Dankelied an Gott ging es in der Küche weiter. Dort haben wir aus ganz verschiedenen Obstsorten (und auch aus Möhren) Säfte gemacht oder auch Püree. Das hat lecker geschmeckt! An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Servet Bolat bedanken, der uns, wie viele Male zuvor, Früchte aus seinem Obst- und Gemüseladen geschenkt hat. Nach dem Segen sind die Kinder mit einer kleinen Erinnerungstüte Obst nach Hause gegangen.