Abbau des Ostergartens

Etwa 40 Kinder und 10 Erwachsene hatten den Ostergarten vor Palmsonntag mit großem Engagement aufgebaut. Kleine Neuerungen wurden aufgenommen: Bunte Schmetterlinge hängen an den Bäumen, die die Kinder gemalt haben. Die Schmetterlinge sind ein altes Symbol für die Auferstehung. Die Raupe wird mit dem jetzigen Leben verglichen. Man sieht ihr noch nicht an, was aus ihr einmal werden wird. So trägt unser Leben den Keim des Zukünftigen in sich.

Viele Große und Kleine haben wieder den Ostergarten besucht. Die unmittelbare Nähe zur Eisdiele erwies sich als vorteilhaft. Bei warmem Wetter wurden die Bänke auf dem Parkplatz ausgiebig genutzt.

Am Montag, dem 9. Mai, müssen wir den Ostergarten abbauen. Wer kann für eine Stunde mithelfen, die Steine in den Turm zu tragen und die Puppen auf den Ständer zu stellen?

Je mehr Helfer da sind, um so schneller geht es. Wir treffen uns um 14:30 Uhr am Turm der Andreaskirche. Im Voraus schon ein liebes Dankeschön.

Pfr. Kempka