Begegnung mit Menschen aus fremden Ländern

Das Bild zeigt Bewohner im Gespräch mit Besuchern

Im Gespräch mit den Bewohnern der Asylantenunterkunft in Lichtenstein.

Mit einem Besuch der Asylunterkunft in Unterhausen haben die Männer des Gesprächskreises am Dienstag einen Schritt in eine wichtige Wirkungsstätte diakonischen Handelns gewagt. Dort trafen sie mit Diakon Eberhard Schütz und den Mitarbeitern des Arbeitskreises Asyl zusammen und erhielten Einblick in deren Arbeit. "Das ist für mich gelebtes Christsein. Ganz praktisch", berichtete Uw Adler, einer der Ehrenamtlichen. Am Mittwoch beim "Treffpunkt International" in der Brögerschule im Ort sind lockere Treffen und natürlicher Umgang mit den 50 Bewohnern möglich. Weitere Informationen gibt es hier.